Results

HeidelbergCement AG

09/28/2021 | Press release | Distributed by Public on 09/28/2021 10:35

HeidelbergCement baut digitales Ökosystem für die Baustoffindustrie mit Partnern auf

  • HeidelbergCement erwirbt eine Minderheitsbeteiligung an Command Alkon, dem weltweit führenden Anbieter umfassender Supply-Chain-Technologielösungen für Baustoffe

  • Führende Software-Investmentgesellschaft Thoma Bravo bleibt Mehrheitseigentümer und will das Wachstum von Command Alkon weiter vorantreiben

  • Die Kombination von Command Alkons innovativen Produktangeboten, Thoma Bravos umfangreicher Software und operativer Erfahrung sowie HeidelbergCements profundem Fachwissen und globaler Präsenz soll die Baustoffindustrie weiter digitalisieren

  • Erstklassige, cloudbasierte Lösungen für die gesamte Lieferkette der Baustoffindustrie werden skaliert und beschleunigt

HeidelbergCement hat an Command Alkon, dem weltweit führenden Anbieter umfassender Supply-Chain-Technologielösungen für Baustoffe, eine Minderheitsbeteiligung von 45 % erworben. Die Software-Investmentgesellschaft Thoma Bravo bleibt Mehrheitseigentümer von Command Alkon.

Seit der Übernahme von Command Alkon im Jahr 2020 hat Thoma Bravo das Unternehmen dabei unterstützt, sein Produktportfolio zu erweitern sowie seine Systeme und die Organisationsstruktur zu modernisieren und zentralisieren. Gemeinsam verfolgen Thoma Bravo, HeidelbergCement und Command Alkon die Strategie, erstklassige, cloudbasierte Lösungen weiterzuentwickeln. Die zusätzliche globale Reichweite und Produktadaption von HeidelbergCement ermöglicht es Command Alkon, seine Lösungen zu skalieren und sein Wachstum voranzutreiben.

Durch gemeinsame Anstrengungen und die weitere Zusammenarbeit mit Stakeholdern weltweit wollen die Partner den digitalen Wandel in der Baustoffindustrie vorantreiben. Dazu gehören transparentere Industriestandards für nahtlose Konnektivität, bessere Lösungen für die alltäglichen Probleme der Kunden (z.B. digitales Ticketing oder Telematik), ein allgemein höheres Innovationstempo und eine Beschleunigung der Nachhaltigkeitsbemühungen der Kunden. HeidelbergCement wird sein eigenes digitales Produkt HConnect mit mehr als 18.000 Kunden eigenständig weiterbetreiben und -entwickeln.

"Im Rahmen unserer Strategie "Beyond 2020" haben wir den Anspruch formuliert, das erste industrielle Technologieunternehmen in unserer Branche zu werden", sagte Dr. Dominik von Achten, Vorstandsvorsitzender von HeidelbergCement. "Wir haben seit der Entwicklung unseres digitalen Kundenportals HConnect im Jahr 2018 deutliche Fortschritte erzielt. Die Beteiligung an Command Alkon und die Partnerschaft mit Thoma Bravo ermöglichen es uns nun, das vorhandene Potenzial in einen neuen Wachstumspfad für HeidelbergCement zu überführen. Gemeinsam werden wir das digitale Ökosystem der Zukunft für die Baustoffindustrie entwickeln."

"Diese Partnerschaft ist eine einzigartige Gelegenheit, den digitalen Wandel in der Lieferkette für schwere Baumaterialien zu beschleunigen", sagte Phil Ramsey, CEO von Command Alkon. "HeidelbergCement ist Branchenführer, und die Investition des Unternehmens ist eine Bestätigung unserer Strategie, unserer Lösungen und der hervorragenden Kundenbetreuung, die wir bieten. Diese Transaktion ermöglicht es uns, den Support für alle Kunden zu verbessern, unsere geografische Präsenz zu erweitern und unseren Übergang zur Cloud zu vollziehen. Wir werden weiterhin Automatisierungs- und Geschäftsprozesstechnologien anbieten, die unseren Kunden und Stakeholdern in der gesamten Bauindustrie einen Mehrwert bieten, und freuen uns, diesen Weg gemeinsam mit HeidelbergCement und Thoma Bravo zu gehen."

"Wir freuen uns sehr über die Partnerschaft mit HeidelbergCement, dem Branchenführer bei der digitalen Transformation. Gemeinsam werden wir die Wachstumsstrategie von Command Alkon weiter unterstützen und die Baustoffindustrie transformieren", sagte A.J. Rohde, Senior Partner bei Thoma Bravo. "Das ist unsere wichtigste Partnerschaft mit einem globalen Industrieunternehmen, und wir sind davon überzeugt, dass der Baustoffsektor damit nachhaltiger und einfacher wird. Ziel bei der Übernahme von Command Alkon war, die Plattform zu modernisieren, ein digitales Ökosystem von der Produktion bis zum Verbrauch aufzubauen und global präsenter zu werden. Die Partnerschaft mit HeidelbergCement wird dazu beitragen, all diese Initiativen schneller voranzutreiben."

Command Alkon hat mit über 2.500 Kunden weltweit die größte installierte Softwarebasis in der Baustoffindustrie, die die gesamte Lieferkette für Baustoffe einschließt. Das Produktangebot umfasst Software und Technologien für die Automatisierung von Anlagen und Baustellen, Materialbestellung und -planung, Bestands- und Mischungsmanagement, LKW-Logistik und Fuhrparkoptimierung, Büro- und Außendiensttätigkeiten, Berichtswesen und statistische Auswertungen. Mehr als 1.000 Unternehmen nutzen die CONNEX-Plattform von Command Alkon, die alle Beteiligte an der Lieferkette für schwere Baumaterialien - Lieferanten, Spediteure und Käufer - miteinander verbindet, um die gemeinsame cloudbasierte Nutzung von Daten und digitalen Arbeitsabläufen zu ermöglichen und die Geschäftsabläufe für Kunden zu vereinfachen, die Effizienz zu verbessern und mehr Nachhaltigkeit zu fördern.

Der Kaufvertrag steht unter dem Vorbehalt der üblichen behördlichen Genehmigungen, die bis Ende 2021 erteilt werden sollen.

Analystentelefonkonferenz
Eine Analystentelefonkonferenz findet am Mittwoch, den 29. September um 14:00 Uhr MESZ statt.

Registrierung zur Analystentelefonkonferenz

Über HeidelbergCement

HeidelbergCement ist einer der weltweit größten integrierten Hersteller von Baustoffen und -lösungen mit führenden Marktpositionen bei Zuschlagstoffen, Zement und Transportbeton. Rund 53.000 Mitarbeiter an über 3.000 Standorten in mehr als 50 Ländern stehen für langfristige Ertragsstärke durch operative Exzellenz und Offenheit für Veränderun-gen. Im Mittelpunkt des Handelns steht die Verantwortung für die Umwelt. Als Vorreiter auf dem Weg zur CO2-Neutralität arbeitet HeidelbergCement an nachhaltigen Baustoffen und Lösungen für die Zukunft.

Über Command Alkon

Command Alkon bietet Technologien zur Automatisierung und Rationalisierung aller Aspekte der Lieferkette für schwere Baumaterialien für Materiallieferanten, Spediteure und Käufer. Ein umfassendes Angebot an branchenspezifischen Lösungen in Kombination mit Mitarbeitern, die auf den Erfolg von Baustoffbetrieben und Bauprojekten spezialisiert sind, macht Command Alkon zu einem führenden Unternehmen der Branche und zu einem zuverlässigen Partner. CONNEX, eine für die Branche entwickelte Supply-Chain-Plattform, ermöglicht es Geschäftspartnern, Arbeitsabläufe im Material- und LKW-Management zu digitalisieren und zu integrieren und daraus Verbesserungsmöglickeiten zur Leistungssteigerung abzuleiten. Command Alkon hat seinen Hauptsitz in Birmingham, Alabama, und Niederlassungen in der ganzen Welt. Weitere Informationen unter www.commandalkon.com.

Über Thoma Bravo

Thoma Bravo ist eine der größten Private-Equity-Gesellschaften der Welt mit einem verwalteten Vermögen von mehr als 83 Mrd USD (Stand: 30. Juni 2021). Das Unternehmen investiert in wachstumsorientierte, innovative Unternehmen, die in den Bereichen Software und Technologie tätig sind. Thoma Bravo nutzt seine profunde Branchenkenntnis und seine bewährten strategischen und operativen Fähigkeiten und arbeitet mit seinen Portfoliounternehmen zusammen, um Best Practices zu implementieren, Wachstumsinitiativen voranzutreiben und wertsteigernde Akquisitionen zu tätigen, um Umsatz und Gewinn zu steigern. In den letzten 20 Jahren hat das Unternehmen mehr als 325 Unternehmen mit einem Unternehmenswert von über 100 Mrd USD erworben. Das Unternehmen hat Niederlassungen in Chicago, Miami und San Francisco. Weitere Informationen unter https://thomabravo.com.