GEA Group AG

04/30/2019 | Press release | Distributed by Public on 04/30/2019 05:22

GEA spart mit preisgekröntem Steuerungssystem für Gefrieranlagen nachweislich Energie

Das CALLIFREEZE®-System wurde am Ausgang des GEA IQF Tunnelfrosters installiert, um den Gefriergrad des Produktes kontinuierlich zu überwachen. Die Technologie von GEA konnte den Anteil an gefrorenem Wasser in einer 80 bis 120 mm dicken Produktschicht messen, die vom Froster zum Verpackungsbereich transportiert wurde. Die Verdampfungstemperatur der ebenfalls von GEA gelieferten CO2-Kälteanlage wurde nach den optimierten Einstellungen des CALLIFREEZE®-Systems geregelt.

Die Ergebnisse zeigen, dass Crinkle-cut Pommes ausreichend gefroren sind, wenn die Verdampfungstemperatur um 3 Grad Celsius (-33 °C bis -30 °C) bei der ursprünglichen Verweildauer im Froster erhöht wird. Für 7mm x 7mm straight-cut Pommes könnte die Verdampfungstemperatur um 5 Grad Celsius erhöht werden, ohne den Gefriergrad zu reduzieren. Das entspricht einer Energieeinsparung von 15% in der Kälteversorgung.

Die Erhöhung der Verdampfungstemperatur bei Crinkle-Cut-Pommes um 3 Grad Celsius führt zu einem deutlich reduzierten Energieverbrauch. Für ein Unternehmen, das eine Anlage mit einem Durchlauf von 10 Tonnen pro Stunde betreibt, liegen die Einsparungen bei rund 41.000 € pro Jahr, ohne die Produktqualität zu beeinträchtigen. In diesem Beispiel liegt der Return on Investment (ROI) für die CALLIFREEZE®-Geräte bei 18 Monaten; bei größeren Anlagen wären die Energieeinsparungen noch höher und der ROI noch schneller erreicht. Die Einsparung von Energie stellt einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit einer Anlage dar und kann bei globaler Anwendung einen wesentlichen Beitrag zur Reduzierung des Gesamtenergieverbrauchs der Industrie leisten.

Es wurde auch nachgewiesen, dass die Variation des Produktgefriergrades dem gleichen Trend folgte wie die Produkttemperatur. Mit der kontinuierlichen Messung und Protokollierung des Produktgefriergrades und der Korrelation zwischen diesem und der Temperatur hat sich CALLIFREEZE® als Lösung für die Inline-Produktqualitätsverfolgung erwiesen. Dadurch wird der Produktverlust, der häufig bei Batch-Systemen mit manueller Steuerung auftritt, deutlich reduziert.

Vom 4. bis 9. Mai präsentiert GEA das System CALLIFREEZE® auf der IFFA, Frankfurt am Main, der internationalen Leitmesse der Fleischwirtschaft, am Stand D06 in Halle 8.