Dürr AG

08/25/2021 | Press release | Distributed by Public on 08/25/2021 03:15

Unfällen im Straßenverkehr vorbeugen: Dürr spendet 100.000 € für Verkehrssicherheitszentrum

Bietigheim-Bissingen, 25. August 2021 - Die Dürr AG spendet 100.000 € an die Kreisverkehrswacht Ludwigsburg. Mit dem Betrag unterstützt das Unternehmen den Bau eines Verkehrssicherheitszentrums für den Landkreis Ludwigsburg in Asperg. Dürr möchte damit zu mehr Sicherheit im Straßenverkehr, insbesondere für Kinder, beitragen.

'Wenn auch nur ein folgenreicher Unfall durch unsere Spende vermieden wird, hat sich unser Engagement mehr als bezahlt gemacht', erklärt Dr. Jochen Weyrauch, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Dürr AG. 'Gesundheitsschutz und Arbeitssicherheit spielen bei Dürr eine bedeutende Rolle. Deshalb passt diese Spende zu unserem Unternehmen.' Dürr stellt jeweils 50.000 € in diesem und im kommenden Jahr zur Verfügung.

Gemeinsam mit dem Polizeipräsidium Ludwigsburg, dem Landkreis und zahlreichen Kommunen realisiert die Kreisverkehrswacht derzeit das Verkehrssicherheitszentrum in Asperg. Dort werden alle Schulkinder der vierten Klassen aus Ludwigsburg, Bietigheim-Bissingen und anderen umliegenden Gemeinden 'Fahrradführerscheine' machen. Die Ausbildung findet in enger Kooperation von Polizei und Kreisverkehrswacht mit den Schulen statt.

Gefahrlos üben
Hierfür wird ein Fahrradübungsplatz ins Asperger Gelände der Verkehrswacht integriert, auf dem die Kinder gefahrlos allen Verkehrssituationen begegnen, denen sie auch in der Realität ausgesetzt sind. In einem Schulungsgebäude bekommen die Viertklässler die theoretischen Inhalte vermittelt. Daneben sollen im Verkehrssicherheitszentrum Motorikschulungen für Kinder, Schulbustrainings, Fahrsicherheitstrainings, Ökotrainings, Pedelec-Schulungen, Ferienprogramme und vieles mehr durchgeführt werden.

Der Dürr-Konzern ist ein weltweit führender Maschinen- und Anlagenbauer mit ausgeprägter Kompetenz in den Bereichen Automatisierung und Digitalisierung/Industrie 4.0. Seine Produkte, Systeme und Services ermöglichen hocheffiziente und ressourcenschonende Fertigungsprozesse in unterschiedlichen Industrien. Der Dürr-Konzern beliefert Branchen wie die Automobilindustrie, den Maschinenbau sowie Chemie, Pharma, Medizintechnik und Holzbearbeitung. Im Jahr 2020 erzielte er einen Umsatz von 3,32 Mrd. €. Das Unternehmen beschäftigt über 17.000 Mitarbeiter und verfügt über 121 Standorte in 33 Ländern. Seit Februar 2021 ist auch der mehrheitlich übernommene Automatisierungsspezialist Teamtechnik Teil des Konzerns. Der Dürr-Konzern agiert mit den drei Marken Dürr, Schenck und HOMAG sowie mit fünf Divisions am Markt:

  • Paint and Final Assembly Systems: Lackierereien sowie Endmontage-, Prüf- und Befülltechnik für die Automobilindustrie, Montage- und Prüfsysteme für Medizinprodukte
  • Application Technology: Robotertechnologien für den automatischen Auftrag von Lack sowie Dicht- und Klebstoffen
  • Clean Technology Systems: Abluftreinigungsanlagen, Schallschutzsysteme und Beschichtungsanlagen für Batterieelektroden
  • Measuring and Process Systems: Auswuchtanlagen und Diagnosetechnik
  • Woodworking Machinery and Systems: Maschinen und Anlagen für die holzbearbeitende Industrie

Diese Veröffentlichung wurde von der Dürr AG/dem Dürr-Konzern selbstständig erstellt und kann Aussagen zu wichtigen Themen wie Strategie, zukünftigen finanziellen Ergebnissen, Ereignissen, Marktpositionen und Produktentwicklungen enthalten. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sind - wie jedes unternehmerische Handeln in einem globalen Umfeld - stets mit Unsicherheit verbunden. Sie unterliegen einer Vielzahl von Risiken, Ungewissheiten und anderen Faktoren, die in Veröffentlichungen der Dürr AG, insbesondere im Abschnitt 'Risiken' des Geschäftsberichts, beschrieben werden, sich aber nicht auf diese beschränken. Sollten sich eine(s) oder mehrere dieser Risiken, Ungewissheiten oder andere Faktoren realisieren oder sollte sich erweisen, dass die zugrundeliegenden Erwartungen nicht eintreten beziehungsweise Annahmen nicht korrekt waren, können die tatsächlichen Ergebnisse und Entwicklungen des Dürr-Konzerns wesentlich von denjenigen Ergebnissen abweichen, die als zukunftsgerichtete Aussagen formuliert wurden. Zukunftsgerichtete Aussagen sind erkennbar an Formulierungen wie 'erwarten', 'wollen', 'ausgehen', 'rechnen mit', 'beabsichtigen', 'planen', 'glauben', 'anstreben', 'einschätzen', 'werden' und 'vorhersagen' oder an ähnlichen Begriffen. Die Dürr AG übernimmt keine Verpflichtung und beabsichtigt nicht, zukunftsgerichtete Aussagen ständig zu aktualisieren oder bei einer anderen als der erwarteten Entwicklung zu korrigieren. Aussagen zu Marktpositionen basieren auf den Einschätzungen des Managements und werden durch externe, spezialisierte Agenturen unterstützt.

Unsere Finanzberichte, Präsentationen, Presse- und Ad-hoc-Meldungen können alternative Leistungskennzahlen enthalten. Diese Kennzahlen sind nach den IFRS (International Financial Reporting Standards) nicht definiert. Bitte bewerten Sie die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage des Dürr-Konzerns nicht ausschließlich auf Basis dieser ergänzenden Finanzkennzahlen. Sie ersetzen keinesfalls die im Konzernabschluss dargestellten und im Einklang mit den IFRS ermittelten Finanzkennzahlen. Die Ermittlung der alternativen Leistungskennzahlen kann auch bei gleicher oder ähnlicher Bezeichnung von Unternehmen zu Unternehmen abweichen. Weitere Informationen zu den von der Dürr AG verwendeten alternativen Leistungskennzahlen finden Sie im → Finanzglossar auf der Webseite.