Stadt Hofheim am Taunus

01/21/2020 | Press release | Distributed by Public on 01/21/2020 09:54

'Häusliche Gewalt' - Veranstaltung will aufklären und sensibilisieren

Es wird geschätzt, dass die Gewalt gegen Frauen die in Westeuropa häufigste Straftat ist. Im häuslichen Bereich sind Frauen in besonderem Maße Gewalt ausgesetzt. Häusliche Gewalt umfasst alle Formen der körperlichen, psychischen und oder sexuellen Gewalt. Sie kommt in allen Bevölkerungsschichten vor. Repräsentative Studien aus dem Jahr 2004 haben ergeben, dass in Deutschland mindestens jede vierte Frau einmal in ihrem Leben körperliche oder sexuelle Gewalt durch aktuelle oder frühere Beziehungspartner erlebt hat. Die Anzahl der Frauen, die von psychischer Gewalt betroffen sind, ist noch höher. Die Folgen für Betroffene sind weitreichend und gehen von persönlicher Entwertung über psychische Destabilisierung bis hin zu körperlichen Verletzungen mit der Folge sich hilflos zu fühlen, sich sozial zu isolieren und anfälliger für Krankheiten zu sein.

Der Verein 'Frauen helfen Frauen MTK e.V.' wurde 1985 in Hofheim mit dem Ziel gegründet, Gewalt gegen Frauen öffentlich zu machen und Hilfsangebote für Betroffene zu installieren.
Es werden zwei Einrichtungen betrieben. Das Frauenhaus, in dem Frauen und ihre Kinder Schutz vor weiterer Gewalt finden und die ambulante Beratungs- und Interventionsstelle als einzige Fachberatungsstelle zum Thema häusliche Gewalt im Main-Taunus-Kreis.

Die Veranstaltung dient der Prävention gegen häusliche Gewalt und soll durch Aufklärung und Information für das Thema sensibilisieren, helfen, Risiken früher zu erkennen und Gewalt zu verhindern.
Es werden Hilfsangebote für Betroffene und Multiplikatorinnen im Main-Taunus-Kreis ausführlich vorgestellt, unter anderem die Beratungs- und Interventionsstelle, das Frauenhaus, die Unterstützung der Polizei, das Netzwerk gegen häusliche Gewalt.

Nach einem inhaltlichen Input besteht ausreichend Gelegenheit, um Fragen zu beantworten und miteinander ins Gespräch zu kommen.

Interessierte können sich an das Büro der SeniorenNachbarschaftsHilfe e.V. bei Michael Breitenbach wenden. Er ist unter der Telefonnummer 06192 / 96 65 61 oder schriftlich per Mail an: [email protected] zu erreichen.
Veranstalter ist die SeniorenNachbarschaftsHilfe e.V. in Kooperation mit dem Magistrat der Kreisstadt Hofheim.