Ambassade de France en Allemagne

02/06/2020 | News release | Archived content

Vereinte Nationen – Internationaler Tag „Null Toleranz gegenüber weiblicher Genitalverstümmlung'

6. Februar 2020
Anlässlich des Internationalen Tages 'Null Toleranz gegenüber weiblicher Genitalverstümmlung' ruft Frankreich die internationale Gemeinschaft dazu auf, ihre Anstrengungen zu verstärken, um dieser Praxis Einhalt zu gebieten.

Weibliche Genitalverstümmlungen sind Eingriffe, die die körperliche Unversehrtheit von Frauen und Mädchen, ihre Würde und ihre Rechte schwer verletzen. Sie stehen der Verwirklichung der Gleichstellung von Frauen und Männern erheblich im Wege.

Frankreich tritt entschlossen für die Durchsetzung der Rechte von Frauen und Mädchen ein und misst der Geschlechtergleichstellung in seiner Diplomatie eine zentrale Stellung bei. Frankreich ist das erste europäische Land, das weibliche Genitalverstümmlung unter Strafe gestellt hat und setzte sein Engagement zur Bekämpfung dieser gravierenden Praktik im Rahmen seines Vorsitzes der G7 und des Ministerkomitees des Europarats 2019 entschlossen und engagiert fort. Frankreich unterstützt vor Ort zivilgesellschaftliche Akteure und Programme für die Gesundheitsfürsorge von Mutter und Kind, wie beispielsweise den französischen Fonds Muskoka und den Bevölkerungsfonds der Vereinten Nationen.

Die Förderung von Frauenrechten wird im Mittelpunkt des Generation Equality Forums stehen, das Frankreich kommenden Juli gemeinsam mit Mexiko und unter der Ägide von UN Women ausrichten wird.