Österreichische Post AG

09/20/2021 | Press release | Distributed by Public on 09/20/2021 02:02

INBETRIEBNAHME DER NEUEN POSTBASIS IN IMST

INBETRIEBNAHME DER NEUEN POSTBASIS IN IMST

TÄGLICHE ZUSTELLUNG VON BIS ZU 5.600 PAKETEN

Um das stark steigende Paketvolumen auch in Zukunft mit der gewohnten Qualität zustellen zu können, treibt die Österreichische Post den Ausbau ihrer Logistikinfrastruktur massiv voran. Neben der Erhöhung der Sortierkapazität in den Logistikzentren braucht die stetig steigende Anzahl an Paketen auch moderne Postbasen, von denen aus die Sendungen zugestellt werden können.
Einer dieser neuen Standorte befindet sich in Imst und wurde nun im Beisein von Anton Mattle, Tiroler Wirtschaftslandesrat, DI Dr. Georg Pölzl, Generaldirektor, Österreichische Post AG, und Gebhard Mantl, Vizebürgermeister der Stadt Imst, eröffnet.
'Die Österreichische Post ist essentiell für die Versorgungssicherheit der Tiroler Bevölkerung und den Wirtschaftskreislauf. Die Postbasis und die Post-Zusteller*innen ergänzen sich ausgezeichnet und erbringen gemeinsam eine großartige Leistung. Es freut mich besonders, dass mit dem neuen Standort in Imst Arbeitsplätze in der Region gehalten und neue geschaffen werden, ein bereits bestehendes Gebäude neu genutzt wird und eine Infrastruktur für die E-Mobilität vorgesehen wurde - das zeigt, dass bei diesem Projekt ein großer Wert auf die nachhaltige Nutzung gelegt wird', betont Wirtschaftslandesrat Anton Mattle.
'Für unsere neue Postbasis in Imst haben wir ein bestehendes Gebäude adaptiert und damit eine weitere Bodenversiegelung vermieden. Gemeinsam mit der Installation der Ladeinfrastruktur für eine komplette Elektrifizierung des Fuhrparks haben wir so einen nachhaltigen und modernen Zustellstandort geschaffen, von dem Mitarbeiter*innen und Kund*innen in der Region zu gleichen Teilen profitieren', erklärt Post-Generaldirektor DI Dr. Georg Pölzl.
'Mit der neuen Postbasis werden nicht nur Arbeitsplätze gesichert, sondern auch neue bei uns in der Stadt Imst geschaffen. Ich freue mich, dass die Post ein so deutliches Bekenntnis zur Region abgibt und dabei nachhaltig und zukunftsgerichtet zugleich vorgeht', sagt auch der Imster Bürgermeister Stefan Weirather.
DIE NEUE POSTBASIS IN IMST
Der neue Zustellstandort in 6460 Imst hat eine Nutzfläche von fast 3.200 m² und befindet sich in einem revitalisierten Gewerbegebäude, durch den aufwendigen Umbau einer bestehenden Immobilie ist es zu keiner neuen Bodenversiegelung gekommen. Die knapp 70 Zusteller*innen stellen pro Tag bis zu 5.600 Pakete sowie Briefe, Werbesendungen und Printmedien in Imst selbst als auch in den umliegenden Orten und dem Ötz- und Pitztal zu. Der angrenzende Standort in Landeck wird dadurch entlastet.
Die neue Postbasis ist nach einem modularen Design aufgebaut, wodurch in Zukunft flexibel auf geänderte Anforderungen reagiert werden kann. Im Sinne der Nachhaltigkeit wurde die Postbasis außerdem mit der notwendigen Infrastruktur für einen vollständigen E-Fuhrpark ausgestattet, damit die Zustellung in Zukunft komplett CO2-frei erfolgen kann.

Bild (v.l.n.r.): Gebhard Mantl, Vizebürgermeister der Stadt Imst, Anton Mattle, Tiroler Wirtschaftslandesrat, DI Dr. Georg Pölzl, Generaldirektor, Österreichische Post AG, Ulrike Ernstbrunner, Personalvertreterin, Brigitte Wüster, Unternehmerin und Vermieterin der neuen Postbasis. Bei der Veranstaltung wurde die 3-G-Regel kontrolliert. (© Österreichische Post AG)
RÜCKFRAGEHINWEIS FÜR MEDIEN:
Österreichische Post AG
Mag. Ingeborg Gratzer
Leitung Presse & Interne Kommunikation
Tel.: +43 57767 - 32010
[email protected]

Eröffnung_Postbasis_Imst.jpg

2.38 MB