TSV Breitengüßbach e.V.

10/11/2017 | News release | Distributed by Public on 10/11/2017 16:15

Spitzenspiel in der Hans-Jung-Halle

Am kommenden Samstag kommt es um 19 Uhr zum Duell Erster gegen Zweiter, wenn der TSV Tröster Breitengüßbach in der heimischen Hans-Jung-Halle auf den VfL Treuchtlingen trifft.

Interessante und wegweisende Spiele stehen für die Regionalliga-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach an. Nach dem Heimspiel gegen Treuchtlingen (2.) gastiert man beim ebenfalls noch ungeschlagenen Dritten in Vilsbiburg. In diesen beiden Partien zeigt sich wohin es für die Oberfranken in dieser Spielzeit geht. In den bisherigen drei Spielen zeigte man eine engagierte Leistung und gewann in Jena, gegen die Hellenen und in Rosenheim. Mit bisher 166 kassierten Punkten stellt man die beste Verteidigung der Liga und zeigt damit, dass man eine geschlossene Einheit auf dem Feld ist. Beim letzten Auftritt in Rosenheim war erstmals in dieser Saison auch die Offensive sehr stark. Durch gutes Passspiel und tollem Teambasketball fand man immer wieder die Lücken in der Verteidigung der Rosenheimer. So konnten Wagner und Land am Brett oder Dirk Dippold und Lorber von der 3er-Linie einfache Punkte erzielen. Dies war die Grundlage, dass man auswärts in Oberbayern 97 Punkte machen konnte. Die Gäste aus Treuchtlingen stehen dem TSV Tröster in nichts nach. Die Truppe von Coach Stephan Harlander konnte ebenfalls die ersten drei Saisonspiele gewinnen. Am ersten Spieltag konnten die Mittelfranken den TTL Bamberg souverän mit 94:77 schlagen, ehe ein Auswärtserfolg (81:90) in Schwabing und ein weiterer Heimsieg im Derby gegen hapa Ansbach (100:89) folgten. Treuchtlingen hat vier überragende Spieler, die ein Spiel alleine entscheiden können. Auf dieses Quartett müssen die Güßbacher den Fokus in der Verteidigung legen. Die Statistiken von Eisenberger (22 Punkte/9 Rebounds/10,3 Assists/1,3 Steals pro Spiel) Schmoll (19,7/5,3/2,3/2), Geiselsöder (18,7/6/0,7/1,7) und Beierlein (13,3/1/1,3/0,3) lesen sich sehr stark. Die Tröster-Truppe muss diese vier Mittelfranken besonders gut und engagiert verteidigen und darf ihnen keinen Platz zur Entfaltung geben. Gelingt dies nicht, wird es sehr schwer mit einem Sieg gegen diese Top-Mannschaft. In der Offensive müssen die Gelbschwarzen an die gezeigte Leistung vom vergangenen Samstag in Rosenheim anknüpfen. Tolles Passspiel und guter Teambasketball waren der Schlüssel zum Erfolg und werden es auch im Spitzenspiel am kommenden Wochenende sein. Das Vorbereitungsspiel vor knapp sechs Wochen zwischen den beiden Mannschaften gewannen die Gäste aus Mittelfranken knapp mit 81:83. Die Gastgeber möchten sich natürlich für die Niederlage in der Pre-Season revanchieren und möchten zeigen, dass es in Pflichtspielen für Auswärtsmannschaften in der Hans-Jung-Halle nichts zu holen gibt. Zusätzliche Brisanz bringt das Duell an der Seitenlinie mit sich. Dort treffen Ulf Schabacker und Stephan Harlander aufeinander, die sich seit knapp 27 Jahren kennen und seitdem auch befreundet sind. Diese Freundschaft wird am Samstag ab 19 Uhr für mindestens 40 Spielminuten ruhen. Gelingt es dem TSV Tröster Breitengüßbach die Gäste aus Treuchtlingen zu schlagen und dadurch an der Tabellenspitze zu bleiben?

Breitengüßbach: Brütting, D. Dippold, J. Dippold, T. Dippold, Engel, Heide, Kapp, Kolloch, Land, Lorber, Lurz, Wagner, Will