Results

Alemannia Aachen GmbH

07/11/2018 | News release | Distributed by Public on 07/11/2018 15:20

Alemannia verliert erneut knapp

Die Alemannia musste im Nachbarschaftsduell gegen Roda JC Kerkrade eine weitere knappe Niederlage einstecken. Vor gut 1.500 Zuschauern setzte sich der niederländische Erstliga-Absteiger in Vaals mit 1:0 (0:0) durch.

Der deutsche Regionalligist war in der ersten Halbzeit das zielstrebigere Team, das einige gute Abschlussaktionen zu verzeichnen hatte. Zweimal verhinderte dabei der rechte Pfosten des niederländischen Tores eine Aachener Führung. Zunächst klatschte die Kugel bei einem Drehschuss von Idrizi ans Aluminium (31.), anschließend fand auch ein Kopfball von Heinze nicht den Weg über die Torlinie (40.). Sekunden vor dem Halbzeitpfiff hätte Roda den Spielverlauf fast auf den Kopf gestellt, als Dijkhuizen mit einem Schuss von der Strafraumgrenze die Latte traf.

Der zweite Spielabschnitt verlief insgesamt ausgeglichener. Auch Alemannia-Keeper Jakusch musste nun einige Male eingreifen. Die dickste Chance verpassten die Alemannen bei einer Kontersituation, als Bösing frei durch war und nicht selber den Abschluss suchte. Da Boesen beim Zuspiel im Abseits stand, zählte der Nachschuss-Treffer von Temür nicht (71.). Eine Viertelstunde vor dem Ende mussten die Tivoli-Kicker den Spiel entscheidenden Treffer hinnehmen. Eine Flanke aus dem Halbraum konnte nicht verhindert werden und Remans traf für Roda per Kopf zum 1:0 (76.).

'Das Gegentor fällt nach einer Flanke aus dem Halbfeld, obwohl wir im Zentrum in Überzahl waren. Da müssen wir abgezockter sein und besser verteidigen', haderte Fuat Kilic. Trotz eines über weite Strecken guten Auftritts seiner Elf fiel das Fazit des Aachener Trainers unmittelbar nach Spielende ernüchternd aus. 'Wenn man zweimal in Folge 0:1 verliert, dann kann man nicht zufrieden sein.'