Daimler AG

10/21/2020 | Press release | Distributed by Public on 10/21/2020 02:07

Fahrerlager-Geschichten – Mercedes-AMG Motorsport feiert erste Meistertitel des Jahres 2020

Bevor die Formel 1 ihr Comeback in Portugal gibt, fuhr Mercedes-AMG Motorsport die ersten Meistertitel der Saison ein

  • Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten
  • Neuigkeiten aus den Mercedes-AMG Motorsport-Teams
  • Social Media News: Was gibt's Neues online?

Das ist passiert: Ergebnisse & Fakten

  • ADAC GT Masters: Maro Engel und Luca Stolz belegen im zweiten Lauf auf dem Red Bull Ring Platz zwei
  • ADAC GT4 Germany: Jan Marschalkowski und Hendrik Still fahren im ersten Lauf in Spielberg als Zweite aufs Podium
  • DTM Trophy: Ein dritter Platz im ersten Lauf in Zolder reicht Tim Heinemann zum Titelgewinn

Newssplitter

Auf nach Portimão: Am kommenden Wochenende kehrt die Formel 1 nach 24 Jahren Pause nach Portugal zurück! Zwischen 1958 und 1996 wurden insgesamt 16 Große Preise von Portugal ausgetragen - einer in Monsanto, zwei in Porto und 13 in Estoril. Vom 23.-25. Oktober gastiert die Königsklasse des Motorsports nun zum ersten Mal auf dem 4,653 km langen Autódromo Internacional do Algarve in Portimão. Dort erwarten die Piloten am Sonntag 66 Runden respektive eine Renndistanz von 306,826 km. Die erfolgreichsten Fahrer beim Großen Preis von Portugal sind Alain Prost und Nigel Mansell mit jeweils drei Siegen. Bei den Teams führt Williams die Siegerliste mit sechs Erfolgen vor McLaren (3) an. Für das Mercedes-Werksteam ist das Rennen komplettes Neuland: Bislang stand das Team noch nie beim Portugal Grand Prix am Start. Gemeinsam mit Sauber und McLaren konnte Mercedes-Benz Power Mitte der 90er Jahre in Estoril noch keine zählbaren Erfolge erzielen.

Podestplatz erhöht Titelchancen für Mercedes-AMG Motorsport im ADAC GT Masters: Mit einem zweiten Platz im Jubiläumsrennen des ADAC GT Masters auf dem Red Bull Ring haben sich Maro Engel und Luca Stolz (beide GER) von Toksport WRT im Meisterschaftskampf zurückgemeldet. Im 200. Rennen der Geschichte der Serie belegte das Duo im Mercedes-AMG GT3 #22 nach der Zieldurchfahrt am Sonntag zunächst Rang drei. Aufgrund einer nachträglichen Strafe für den Zweitplatzierten rückte die Startnummer 22 am Ende noch einen Podestplatz nach oben. Durch den insgesamt fünften Podiumserfolg in dieser Saison kletterten Engel und Stolz nicht nur auf den dritten Platz der Meisterschaftswertung, sondern verkürzten auch den Rückstand auf die Führenden in der Fahrerwertung auf sechs Punkte. Bei den letzten vier Rennen, die auf dem Lausitzring und in der Motorsport Arena Oschersleben ausgetragen werden, ist somit im Wettstreit um den Titel noch alles möglich. Bereits im Samstagsrennen hatten Engel und Stolz als Zehnte wertvolle Punkte erobert. Ebenfalls zweimal in die Top-Ten fuhr das KNAUS Team HTP-WINWARD um Raffaele Marciello (ITA) und Philip Ellis (SUI), das im Mercedes-AMG GT3 #48 die Ränge sechs und zehn belegte.

Bei den an gleicher Stelle ausgetragenen Rennen der ADAC GT4 Germany fuhren Jan Marschalkowski und Hendrik Still (beide GER) vom Team Zakspeed am Samstag als Zweite aufs Podest. Marschalkowski führt damit die Junior-Wertung der Serie an. Den Meisterschafts-Gesamtführenden Julien Apothéloz (SUI) und Luca-Sandro Trefz (GER) im Mercedes-AMG GT4 #48 des MANN-FILTER Team HTP-WINWARD reichten an diesem Wochenende die Ränge acht und sechs, um die Tabellenspitze zu verteidigen.

Titelgewinn in der International GT Open: Mit zwei Klassensiegen auf dem Circuit de Spa-Francorchamps hat sich das Duo Jens Liebhauser und Florian Scholze (beide GER) von GetSpeed Performance vorzeitig den Titel in der Am-Klasse der International GT Open gesichert. Insgesamt stand das Duo im Mercedes-AMG GT3 #44 in dieser Saison bereits sieben Mal auf Rang eins seiner Klasse.

Die Customer Racing Teams SPS automotive performance und JP Motorsport nutzten das Event zudem, um sich auf die Total 24 Hours of Spa am kommenden Wochenende vorzubereiten. Mit zwei sechsten Gesamtplätzen und jeweils Rang zwei in der Pro-Am-Klasse darf SPS automotive performance, das mit Nick Foster (AUS) und Valentin Pierburg (GER) in der #20 antrat, die Generalprobe für das Langstrecken-Highlight als gelungen betrachten. JP Motorsport verbuchte mit Christian Klien (AUT) und Patryk Krupinski (POL) am Sonntag als Dritter der Pro-Am-Klasse ebenfalls einen Podiumserfolg.

In der Wertung des GT Cup Open Europe landeten Sports & You im Mercedes-AMG GT4 #60 mit den Fahrern António Coimbra und Luis Silva (beide POR) im ersten Rennen auf Gesamtplatz drei und ließen im zweiten Rennen einen zweiten Klassenplatz folgen.

Podestplatz und Klassensiege in Frankreich und Italien: Im zweiten Rennen des Events der GT4 France auf dem Circuit d'Albi fuhren Jean-Luc Beaubelique und Jim Pla (beide FRA) für das AKKA ASP Team auf Rang zwei, was dem Duo zugleich den Pro-Am-Klassensieg einbrachte. Im Silver Cup eroberten die Customer Racing Teams in den beiden Rennen jeweils zwei dritte Plätze durch den Mercedes-AMG GT3 #88 vom AKKA ASP Team und die Startnummer #2 von CD Sport. Ein weiteres Klassenpodium für das AKKA ASP Team verbuchte die Nummer 53 als Dritter der Am-Wertung.

Zwei Klassensiege mit dem Mercedes-AMG GT4 errang Nova Race bei den beiden Rennen der Italian GT Championship in Monza. Francesco Massimo De Luca und Luca Segù (beide ITA) standen mit der Startnummer #227 nach dem ersten Rennen ganz oben auf dem Podest der GT4-Pro-Klasse, im zweiten Rennen war Luca Magnoni (ITA) in der GT4-AM-Wertung siegreich. Den dritten Klassensieg des Wochenendes steuerte Stefano Pezzucchi (ITA) im Mercedes-AMG GT3 #22 von Krypton Motorsport in der GT3-AM-Klasse bei.

Mit drei Top-Ten-Plätzen im Zwei-Stunden-Rennen der IMSA Michelin Pilot Challenge im Rahmen des Motul Petit Le Mans auf der Rennstrecke Road Atlanta wahrten die Customer Racing Teams die Chancen von Mercedes-AMG auf den Herstellertitel. Eric Foss und Jeff Mosing (beide USA) platzierten sich im Mercedes-AMG GT4 #56 auf Rang vier direkt vor Nico Bastian (GER) und Russell Ward (USA) in der Nummer #4 von Winward Racing auf Platz fünf. Jim Cox und Dylan Murry (beide USA) von Riley Motorsports landeten auf Rang neun und liegen als Dritte der Fahrer- und Teamwertung noch immer aussichtsreich im Meisterschaftsrennen.

Tim Heinemann sichert sich Meistertitel in der DTM Trophy: Bereits nach dem Samstagsrennen der DTM Trophy im belgischen Zolder stand es fest: Tim Heinemann ist Meister der in dieser Saison erstmals ausgetragenen DTM Trophy. Ein dritter Platz reichte dem Deutschen im Mercedes-AMG GT4 #46 von HP Racing International, um den Titelgewinn nach zuvor sechs Siegen und zwei zweiten Plätzen fix zu machen. Und auch die Vizemeisterschaft könnte noch an Mercedes-AMG Motorsport gehen. Jan Kisiel (POL) von Leipert Motorsport festigte mit Rang zwei im Rennen am Sonntag den zweiten Platz in der Fahrerwertung. Das Finale der DTM Trophy findet vom 6.-8. November auf dem Hockenheimring statt.

Meisterschaften in der China Endurance Championship: Gleich zwei Customer Racing Teams feierten beim Event der China Endurance Championship in Ningbo einen Titelgewinn. Zang Kan und Da Wie (beide CHN) überquerten im Mercedes-AMG GT3 #108 von Toro Racing nach fünf Stunden Renndauer als Dritte die Ziellinie und sicherten dem Team damit die GT3-Meisterschaft. Phantom Pro Racing #21 holte sich mit Xie An und Wang Hao (beide CHN) den GT4-Sieg, was für das Team gleichzeitig den Gewinn der GT4 Team- und Fahrermeisterschaft bedeutete. 300Plus Motorsport #555 und das Schwesterfahrzeug von Phantom Pro Racing in der #89 sorgten als Zweite und Dritte für einen Dreifacherfolg der Mercedes-AMG GT4 in der Tageswertung.

Social Media News

#TrackGuide: Wir konnten unseren ersten Blick auf Portimão nicht mehr erwarten und haben gemeinsam mit Esteban und PETRONAS Motorsports den Simulator angeworfen, um unsere ersten Runden auf dem Autódromo Internacional do Algarve zu drehen!

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=LY0lHitdPss

#GuessTheGP: Wollen wir ein Ratespiel spielen? Die Regeln sind ganz einfach: Boxenfunk anhören, das Rennen raten - und richtig liegen! Unser Video verrät, wie sich Lewis und Valtteri beim Grand-Prix-Raten geschlagen haben...

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=u3l7vU8_GdM

#JobIn60Seconds: In der neuesten Folge unserer Serie 'Mein Job in 60 Sekunden' verrät kein Geringerer als Valtteri Bottas, wie sein Rennwochenende abläuft...

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=HItq1xE6FSw

#RaceDebrief: Ein Blick zurück auf den Eifel GP: James Vowles erklärt, warum sich das Lenkrad von Lewis leicht bewegte, was den Ausfall von Valtteri verursachte und wie aufgeregt er das Duell auf der ersten Runde verfolgte.

Video ansehen: www.youtube.com/watch?v=kO8mfJeI4Eg