Apple GmbH

06/02/2021 | Press release | Archived content

Apple Entwickler:innen steigern Umsätze, die das App Store-Ökosystem ermöglich hat, um 24 Prozent im Jahr 2020

UPDATE2. Juni 2021

Apple Entwickler:innen stellen sich den Herausforderungen während der Pandemie und steigern die Verkäufe und Umsätze, die das App Store-Ökosystem ermöglich hat, um 24 Prozent auf 643 Milliarden US-Dollar im Jahr 2020

Neue Studie zeigt, wie kleine Unternehmen im App Store innovativ sind und Kund:innen auf der ganzen Welt erreichen
Apple hat heute bekannt gegeben, dass das App Store-Ökosystem im Jahr 2020 Verkäufe und Umsätze in Höhe von 643 Milliarden US-Dollar ermöglicht hat - ein Anstieg von 24 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Eine unabhängige Studie von Ökonomen der Analysis Group hat ergeben, dass Entwickler:innen, die Waren und Dienstleistungen in vielen Kategorien verkaufen, ihr Geschäft ausbauen und gleichzeitig Kund:innen auf der ganzen Welt erreichen. App-Entwickler:innen haben ihre Kreativität und Leidenschaft eingesetzt, um Menschen dabei zu helfen, in Verbindung zu bleiben, gesund zu bleiben und sich zu unterhalten - während der App Store eine wichtige unterstützende Rolle gespielt hat, als sich Entwickler:innen den speziellen Herausforderungen des vergangenen Jahres gestellt und neue Innovationen ins Leben gerufen haben.
Die neue Studie 'A Global Perspective on the Apple App Store Ecosystem' wirft einen detaillierten Blick darauf, wie der App Store kleine Unternehmen unterstützt, die sich schnell zu einem starken Motor für die Wirtschaft auf der ganzen Welt entwickelt haben. Die Zahl der kleinen Entwickler:innen ist seit 2015 weltweit um 40 Prozent gewachsen - und sie machen mehr als 90 Prozent der Entwickler:innen im App Store aus. Die Studie definiert kleine Entwickler:innen als solche mit weniger als eine Million Downloads und weniger als eine Million US-Dollar Umsatz mit all ihren Apps in einem Jahr.
'Entwickler:innen im App Store beweisen jeden Tag, dass es keinen innovativeren, widerstandsfähigeren und dynamischeren Marktplatz auf der Welt gibt als die App-Economy,' sagt Tim Cook, CEO von Apple. 'Die Apps, auf die wir uns während der Pandemie verlassen haben, haben unser Leben in vielerlei Hinsicht verändert - von der Lieferung von Lebensmitteln nach Hause, über Lehrmittel für Eltern und Pädagog:innen bis hin zu einem fantasievollen und ständig wachsenden Universum an Unterhaltung und Spielen. Das Ergebnis sind nicht nur unglaubliche Apps für alle Nutzer:innen: Es sind Arbeitsplätze, es sind Möglichkeiten und es sind unglaubliche Innovationen, die die globale Wirtschaft noch viele Jahre lang antreiben werden.'
Mehr als eine:r von vier kleinen Entwickler:innen, die digitale Waren und Dienstleistungen im App Store verkaufen, haben ihre Einnahmen in den letzten fünf Jahren um durchschnittlich mindestens 25 Prozent pro Jahr gesteigert. Fast 80 Prozent der kleinen Entwickler:innen im App Store sind in mehreren Länder aktiv - und im Durchschnitt erzielen diese Entwickler:innen Einnahmen von Anwender:innen in über 40 Ländern.
Die Möglichkeit, im App Store ein globales Publikum zu erreichen, hat Entwickler:innen jeder Größe geholfen, nicht nur für sich selbst, sondern auch für ihre Teams und Communitys lebensverändernde Möglichkeiten zu schaffen.
KidloLand, eine App, die das Lernen für kleine Kinder zum Spaß werden lässt, wurde 2012 von den Brüdern Aditya und Nishant Mohatta in Indien gegründet. Seitdem wurde die App mehr als sechs Millionen Mal heruntergeladen und das Team ist auf über 40 Mitarbeiter:innen gewachsen.
'Zu wissen, dass Kinder in 174 Ländern unsere Songs mehr als eine halbe Milliarde Mal gespielt haben - das bedeutet uns sehr viel, besonders als Väter',sagt Aditya Mohatta. 'Dieses Wachstum hat dazu geführt, dass wir sichere Arbeitsplätze für Menschen in unseren Communitys schaffen können. Einige unserer Teammitglieder haben ihr erstes Haus gekauft - darauf sind wir besonders stolz, denn in Indien gilt der Kauf eines Hauses als ein sehr großer Schritt im Leben. Und während der Pandemie konnten wir Lebensmittel und medizinische Hilfsgüter, darunter Sauerstoffkonzentratoren, für die Menschen spenden, die sie dringend benötigt haben.'
Für eine Gruppe von Entwickler:innen im App Store haben Übernahmen und Börsengänge Wege gebahnt, die es ihnen ermöglichen, ihr Geschäft noch weiter auszubauen. In einer konservativen Schätzung für Europa und die USA hat die Studie herausgefunden, dass über 75 App-basierte Unternehmen, für die iOS-Apps eine zentrale Bedeutung für ihr Geschäft haben, an die Börse gegangen oder übernommen worden sind - mit einer Gesamtbewertung von mehr als 510 Milliarden US-Dollar zum Zeitpunkt des Angebots oder Verkaufs.
Bumble wurde 2014 mit einem Team von unter 20 Mitarbeiter:innen gegründet. Sieben Jahre später ist Bumble Inc. die Muttergesellschaft sowohl von ihrem Namensgeber, der Bumble-App, in der Frauen den ersten Schritt machen, als auch der Dating-App Badoo, die zusammen heute 42 Millionen monatlich aktive Nutzer:innen weltweit haben. Der Börsengang von Bumble Inc. im Februar 2021 brachte 2,2 Milliarden US-Dollar ein und das Unternehmen sagt, dass der App Store und das iOS-Ökosystem 'untrennbar' mit seinem Erfolg einhergehen.
'Für das gesamte Team war der Börsengang ein wahrer Moment der Bestätigung', sagt Miles Norris, Chief Product Officer von Bumble. 'Er hat uns erlaubt, unser Wachstum in mehr Märkten zu beschleunigen und unsere Philosophie weiter auszubauen, die immer darin bestanden hat, sichere, gesunde und gleichberechtigte Beziehungen in allen Bereichen des Lebens einer Frau zu schaffen. Um diese Art von Veränderung zu realisieren, muss man viele Menschen erreichen und der App Store hat uns das ermöglicht.'
Erfolg sieht für jede App im App Store anders aus. Apples Ziel ist es, Entwickler:innen, unabhängig von ihrer Größe, die Werkzeuge zur Verfügung zu stellen, um ein florierendes Geschäft aufzubauen und ein großartiges App-Erlebnis für Apple Anwender:innen zu schaffen.

Entwickler:innen in jedem Land erreichen Kund:innen auf der ganzen Welt

Die Studie hat ergeben, dass App-Unternehmen aller Größenordnungen über den App Store Kund:innen in 175 Ländern und Regionen erreichen können.
Versa ist der Entwickler hinter Makaron, einer Foto- und Videobearbeitungs-App aus Shanghai, China, die fast acht Millionen Mal von App Store-Nutzer:innen in 173 Ländern und Regionen heruntergeladen wurde. Seit dem Start von Makaron im Jahr 2018 ist die Bewertung des Unternehmens um 172 Prozent gestiegen, von 55 Millionen US-Dollar auf 150 Millionen US-Dollar im Jahr 2020, und die Zahl der Mitarbeiter:innen ist von 25 auf 125 gestiegen.
'Der App Store hat uns geholfen, uns mit Kunden auf der ganzen Welt zu verbinden', sagt Tianyi Cai, CEO von Versa. 'Als kleines Unternehmen hatten wir nicht die Ressourcen, um selbst international tätig zu werden. Aber Apple hat uns die Werkzeuge zur Verfügung gestellt, die wir für die Expansion gebraucht haben. Wir hätten zum Beispiel nie gedacht, dass wir in die Türkei gehen würden, aber die Analysen des App Store haben uns klar signalisiert, dass wir dahin expandieren sollen - und jetzt lieben uns die Leute dort.'
Makaron, eine Foto- und Videobearbeitungs-App aus Shanghai, China, ist fast acht Millionen Mal von App Store-Nutzer:innen in 173 Ländern und Regionen heruntergeladen worden.
Seit dem Start von Makaron im Jahr 2018 ist die Bewertung des Unternehmens um 172 Prozent gestiegen, von 55 Millionen US-Dollar auf 150 Millionen US-Dollar im Jahr 2020.
  • previous
  • next

Sichere Zahlungsmethoden fördern das internationale Wachstum

Lokalisierte Storeversionen und Zahlungsabwicklung bedeuten, dass sich Entwickler:innen auf ihre Apps und ihre Kund:innen konzentrieren können, während der App Store sichere, internationale Transaktionen ermöglicht - einschließlich der Unterstützung für 40 Sprachen, fast 200 lokale Zahlungsmethoden und 45 Währungen.
Pedro Wunderlich und Andres Canella aus Guatemala sind Freunde seit ihrer Kindheit und haben 2017 ihre App Wakeout! mit dem Ziel gestartet, die Welt ein bisschen aktiver zu machen. Die App hilft mehr als zwei Millionen Nutzer:innen in 171 Ländern und Regionen auf der ganzen Welt, mit Alltagsgegenständen Bewegung in ihr Leben zu bringen. In den letzten zwölf Monaten sind die Umsätze von Wakeout! um unglaubliche 455 Prozent gestiegen.
'Das Zahlungssystem von Apple ist für uns unverzichtbar, besonders als kleines Unternehmen', sagt Canella. 'Es hat uns ermöglicht, weltweit zu expandieren, ohne dass wir uns um die Kalkulation von Dingen wie lokale Steuern oder Währungsumrechnung kümmern müssen. Und die Nutzung macht es für unsere Kunden so transparent - wir sind überall vertreten, in China, Frankreich, ganz egal. Wir profitieren von all den Vorteilen des globalen Verkaufs, ohne jemals darüber nachdenken zu müssen, und das ist unbezahlbar.'
Pedro Wunderlich und Andres Canella aus Guatemala haben 2017 Wakeout! ins Leben gerufen, um die Welt ein bisschen aktiver zu machen.
Wakeout! hilft mehr als zwei Millionen Nutzer:innen in 171 Ländern und Regionen auf der ganzen Welt, mit Alltagsgegenständen mehr Bewegung in ihr Leben zu bringen.
  • previous
  • next

Technologien und Werkzeuge, die Entwickler:innen bei der Realisierung herausragender Innovationen helfen

Apple hat der wachsenden Community von kleinen Entwickler:innen mit mehr als 250.000 Programmierschnittstellen (APIs), die in 40 Software Development Kits (SDKs) enthalten sind, geholfen, unglaubliche Apps zu entwickeln. Vielen Entwickler:innen ermöglichen diese Werkzeuge das einfache und schnelle Hinzufügen neuer Funktionalitäten zu ihren Apps. Diese basieren auf den leistungsstarken Eigenschaften von maschinellem Lernen, Augmented Reality (AR) und vielem mehr und versetzen Entwickler:innen in die Lage, sich ganz auf ihr Fachgebiet zu konzentrieren, um großartige Apps zu entwickeln.
Primer: AR Home Design nutzt AR, um Nutzer:innen dabei zu helfen, sich vorzustellen, wie Räume aussehen könnten, wenn sie mit neuer Farbe oder Tapeten umgestaltet werden. Ein dreiköpfiges Team aus Oakland, Kalifornien hat die App im April 2020 gestartet, und in etwas mehr als einem Jahr hat Primer: AR fast 600.000 AR-Produktansichten ermöglicht. Eine AR-Produktansicht bedeutet, dass ein:e Nutzer:in ein virtuelles Muster über die App betrachtet hat.
'ARKit ist die Grundlage unser gesamtes App-Erlebnisses', sagt Adam Debreczeni, Mitbegründer von Primer: AR. 'Was ich an diesem SDK so liebe ist, dass Apple die Dinge - die unglaublich kompliziert und komplex und für uns wirklich schwer zu bauen gewesen wären - leicht zugänglich gemacht hat. Sie wurden so abstrahiert, dass wir einfach kreativ sein konnten. Innerhalb von drei oder vier Monaten Entwicklungszeit hatten wir einen großartigen Prototyp, den wir auf alle Marken übertragen konnten und ihnen eine Kraft gab, von der sie vorher nichts ahnten.'

Ausbildungsressourcen für Entwickler:innen in jeder Phase

Die Dynamik des App Store hat ihre Wurzeln in einer großen und wachsenden Community von neuen und aufstrebenden Entwickler:innen. Viele von ihnen profitieren von Apples Ausbildungs- und App-Entwicklungsressourcen. Die mehr als 10.000 Absolvent:innen der Apple Developer Academies - die Kurse für neue und aufstrebende Entwickler:innen anbieten, die ihre Fähigkeiten vertiefen wollen - haben bereits über 1.500 Apps veröffentlicht.
Entrepreneur Camps und App Accelerators haben noch mehr Entwickler:innen geholfen, ihre Apps besser zu machen. Dort legen wir ein besonderes Augenmerk auf Ressourcen für Frauen und People of Color-Communitys. Frei zugängliche Tools wie 'Jeder kann programmieren', 'App Entwicklung in Swift' und 'Swift Playgrounds' tragen dazu bei, eine neue Generation von Entwickler:innen in die App-Econonmy zu bringen und haben allein 2020 fast zwei Millionen Student:innen und Pädagog:innen erreicht.
Jedes Jahr werden auf der Worldwide Developers Conference (WWDC) von Apple hunderte Schülerentwickler:innen als Stipendiat:innen ausgewählt. m Jahr 2017 ist der 17-jährige Vladimir Danila aus Berlin, Deutschland einer dieser Gewinner gewesen. Im selben Jahr hat Danila Vectornator auf den Markt gebracht, eine Grafikdesign-App, die inzwischen mehr als vier Millionen Mal heruntergeladen wurde.
'Die WWDC hat mir geholfen, mich mit einer Community von Entwicklern in Deutschland und auf der ganzen Welt zu verbinden', sagt Danila. 'Diese Beziehungen haben es mir ermöglicht, Gleichgesinnte kennenzulernen und ihr Feedback war von unschätzbarem Wert. Inzwischen haben wir vier weitere WWDC-Stipendiaten ins Team aufgenommen - wir treiben uns gegenseitig an, was unglaublich wichtig dafür ist, dass wir wachsen und uns weiterentwickeln.'
2017 hat der WWDC-Stipendiat Vladimir Danila aus Berlin die Grafikdesign-App Vectornator gestartet.
Vectornator ist bereits mehr als vier Millionen Mal heruntergeladen worden.
  • previous
  • next

Kleine Unternehmen hinter den Entwickler:innen profitieren von Marktplatz-Apps

Eine Reihe von Apps im App Store haben ihre eigenen digitalen Marktplätze aufgebaut, die wiederum neue Plattformen für kleine Unternehmen geschaffen haben, um mehr Kund:innen zu erreichen. Einige dieser Marktplätze verfolgen einen spezialisierten Ansatz, wie beispielsweise EatOkra, der Verbraucher:innen hilft, Restaurants mit Schwarzen Besitzer:innen zu finden oder Etsy, der es Künstler:innen und Kreativen ermöglicht, ihre Werke mit der Welt zu teilen.
Lake ist eine Mal-App mit Kunstwerken von mehr als 80 Künstler:innen. Die App wurde im März 2017 von einem fünfköpfigen Team aus Ljubljana, Slowenien, auf den Markt gebracht und ist bereits über acht Millionen Mal heruntergeladen worden.
'Wir sind stolz darauf, dass wir diese Community von Künstler:innen aus der ganzen Welt aufgebaut haben, die durch Lake ein regelmäßiges Einkommen erhalten', sagt Goran Ivašić, Mitbegründer von Lake. 'Künstler:innen aus einigen Ländern, die nicht die besten Jahre hatten, haben uns gesagt, dass dieses Einkommen ein Rettungsanker gewesen ist. Außerdem sind viele unserer Künstler:innen und Nutzer:innen Frauen, und es bedeutet uns sehr viel, dass wir uns für diesen positiven Raum für kreativen Ausdruck und Inklusivität einsetzen konnen.'
Lake ist von einem fünfköpfigen Team aus Ljubljana, Slowenien ins Leben gerufen und bereits über acht Millionen Mal heruntergeladen worden.

Apps bringen stationäre Unternehmen dazu, online aktiver zu werden

Die Studie blickt auf 2020, ein Jahr, in dem Apps eine bedeutendere Rolle als je zuvor gespielt haben, um Kolleg:innen bei der Zusammenarbeit zu unterstützen, Lehrer:innen bei der Ausbildung ihrer Schüler:innen zu helfen und Familie und Freund:innen miteinander zu verbinden. Der App Store bietet die Werkzeuge und ist die Plattform für traditionelle stationäre Geschäfte, um online aktiv zu werden - eine entscheidende wirtschaftliche Komponente während der Pandemie und in Zeiten, in denen sich Unternehmen einer zunehmend digitalen Welt anpassen.
Rogers-O'Brien ist ein Generalunternehmer in der Baubranche mit Hauptsitz in Dallas, Texas. Das Unternehmen hat sich die Möglichkeiten der Technologie zunutze gemacht, um sein Geschäft weiterzuentwickeln.Mit dem iPad und einer Vielzahl von Apps konnte es seinen Jahresumsatz mehr als verdreifachen - von 220 Millionen US-Dollar im Jahr 2012 auf mehr als 705 Millionen US-Dollar im vergangenen Jahr.
'Die Digitalisierung unseres Geschäfts mit Apple Plattformen war ein echter Wendepunkt', sagt Todd Wynne, Chief Innovation Officer bei Rogers-O'Brien. 'Es hat uns ermöglicht, so viele Aspekte unserer Arbeit zu verändern - schwere physische Blaupausen wurden mobil oder die Art und Weise tägliche Sicherheitsberichte und Bedingungen zu melden revolutioniert. Wir setzen jetzt sogar Drohnen ein, die uns visuelle Informationen über unsere Bauprojekte liefern, die wir so noch nie zuvor gehabt haben. Einer unserer wichtigsten Werte ist 'ein besserer Weg' - und Apps haben uns definitiv geholfen, dies Realität werden zu lassen.'
Der App Store, der 2008 ins Leben gerufen worden ist, ist der sicherste und dynamischste App-Marktplatz der Welt. Er umfasst derzeit 1,8 Millionen Apps und wird jede Woche von mehr als einer halben Milliarde Menschen in 175 Ländern besucht. Er unterstützt Entwickler:innen, Visionär:innen und Lernende jeden Alters und Hintergrunds mit all den Werkzeugen und Informationen, die sie benötigen, um eine bessere Zukunft und eine bessere Welt zu schaffen.
Artikel teilen

Pressekontakte

Julius Kirchenbauer

Apple

[email protected]

+49 30 403 658 339

Apple Pressestelle

[email protected]

+49 89 99640 300